„Verstehen wir nicht, ist ’ne Frau“
(Zitat aus dem Podcast)

 

Prof. Dr. med Dr. H.C. Vera Regitz-Zagrosek ist Direktorin des einzigartigen Instituts für Geschlechterforschung in der Medizin an der Berliner Charité.

In einem spannenden, 30 minütigen Podcast des Deutschlandfunks Kultur spricht Sie u.a. darüber, wie wenig Beachtung die Unterschiede der Geschlechter in der medizinischen Forschung finden. Obwohl z.B. bekannt ist, dass Zellen geschlechtsspezifische Unterschiede aufweisen, werden Tierversuche in der Regel nur mit männlichen Mäusen durchgeführt.

Frauen stellen inzwischen knapp die Hälfte der Ärzteschaft und werden in Zukunft die Mehrheit bilden: Der Anteil an Frauen unter allen Anfängern eines Humanmedizin-Studiums in 2018 betrug 66% (wir berichteten). Dennoch sind sie in den strukturellen und politischen Entscheidungsebenen der Medizin drastisch unterrepräsentiert. Professor Dr. Dr. Regitz-Zagrosek spricht in diesem Podcast dagegen über die Nichtbeachtung geschlechtlicher (faktisch: weiblicher) Unterschiede in der medizinischen Forschung. Ein weiteres Feld, in dem großer Nachholbedarf in der Gleichstellung von Mann und Frau herrscht.

Hier geht es zu Podcast: https://www.deutschlandfunkkultur.de/vera-regitz-zagrosek-aerztin-fuer-gendermedizin.html

Ihre persönliche Seite auf dem Charité-Portal, auf der u.a. ihre Publikationen aufgelistet sind: https://gender.charite.de/metas/person/person/regitz_zagrosek/