Neue TSVG-Funktionen seit 1.September

Seit dem 1.September sind verschiedene Regelungen aus dem TSVG (Terminservice- und Versorgungsgesetz) in Kraft getreten, die wir in tomedo® vollständig mit verschiedenen Funktionen unterstützen:

In  der tomedo®-Terminverwaltung können Terminarten als „TSS-Terminfall“ (Patient wurde via Terminservicestelle an Sie vermittelt) und „HA-Vermittlungsfall“ (Patient wurde vom Haus- oder Kinderarzt als dringlicher Fall, der innerhalb von 4 Tagen einen Termin beim Facharzt bekommen muss, an Sie vermittelt) vorkonfiguriert werden. Siehe Screenshot unten. Damit werden bei der Scheinanlage die Felder TSVG-Kontaktart, sowie das Vermittlungs- und Kontaktdatum automatisch gesetzt und die so gekennzeichneten Termine werden extrabudgetär vergütet.

Für diese Terminfälle gibt es zusätzlich zu der extrabudgetären Vergütung auch noch einige Zuschläge. Die neuen Gebührenordnungspositionen stehen in tomedo® seit dem 1.September zur Verfügung.

Sucht ein Patient ab dem 1. September 2019 erstmals (oder erstmals nach zwei Jahren) einen Arzt auf, werden alle Leistungen extrabudgetär vergütet (begrenzt auf zwei Arztgruppen einer Praxis oder eines MVZ und exklusive einiger Fachrichtungen wie z.B. Anästhesie oder Radiologie). Dafür können die betreffenden Scheine als „Neupatient“ gekennzeichnet werden.

Augenärzte, Chirurgen, Gynäkologen, HNO-Ärzte, Hautärzte, Kinder- und Jugendpsychiater, Nervenärzte, Neurologen, Orthopäden, Psychiater und Urologen müssen ab dem 1. September 2019 mindestens fünf Stunden pro Woche als offene Sprechstunde ohne vorherige Terminvereinbarung anbieten (bei vollem Versorgungsauftrag, sonst anteilig). Leistungen in den offenen Sprechstunden werden extrabudgetär vergütet. Für die extrabudgetäre Vergütung können die betreffenden Scheine in tomedo® als „Offene Sprechstunden“ gekennzeichnet werden.