Studie offenbart Leistungsvorteile der GKV

 

In einer von der Bundestagsfraktion der Grünen beauftragten Studie wurden die Leistungen der GKV mit den Leistungen von 32 Tarifen privater Versicherer verglichen. Dabei wurde je PKV nur der leistungsstärkste Tarif herangezogen. Benchmark waren 103 sogenannte „Mindestkriterien“, die alle von der GKV abgedeckt werden. Die Kriterien wurden in 13 Leistungsbereiche eingeteilt, wie zum Beispiel Heilmittel, häusliche Krankenpflege oder auch ärztliche Leistungen.

Das Ergebnis ist frappierend! Laut der Studie erfüllen noch nicht einmal diese leistungsstärksten Tarife die definierten Mindestkriterien. Hinzu kommt, dass die wenigsten privat Versicherten in einem der Top-Tarife versichert sind. Der schlechteste Vertrag des Vergleichs erfüllt nur 32% der Kriterien, der beste 96%.

Bei den ärztlichen Leistungen schnitten die untersuchten PKV-Tarife hingegen gut ab. Sie erstatten ja bekanntermaßen ärztliche Honorare über den Regelsatz hinaus.

Die Reaktionen auf diese Veröffentlichung fielen wenig überraschend aus: Aus der Fraktion der Grünen kam der Ruf nach Abschaffung der PKV und Einführung einer sogenannten Bürgerversicherung. Der GKV-Spitzenverband sieht sich bestätigt und der Verband der PKV bemängelt, dass der Vergleich klare Leistungsvorteile der PKV außen vor ließe.

Hier ein Link zu den Ergebnissen: https://www.gruene-bundestag.de/fileadmin…